15.09.2020 / Medienmitteilungen / /

O’zapft is …

  

Die CVP Klingnau lud auf den Sonntagnachmittag in den Schlosshof. Aktive und ehemalige Vertreter der Partei aus Regierung und Räten, sowie die Grossratskandidatin und Kandidaten, folgten der Einladung gerne. Unter den Sonnenschirmen gesellten sich alle zusammen mit der politikinteressierten Bevölkerung.  Paul Andreatta, Ortsparteipräsident Klingnau und Andreas Meier, Parteipräsident der Bezirkspartei, durften den Besuchern für Ihre Teilnahme danken.  Speziell begrüsst wurde der Landammann Dr. Dieth und die Nationalrätin Marianne Binder.  Die Kantonalpräsidentin, Frau NR Binder trat als erste vor die Zuhörer. In ihrem neuen Amt, offenbar schon gut eingelebt, vermisst sie dann und wann die CVP-Fraktion des Grossen Rats. Sie erinnerte sich an die stets fleissige und gut austarierte Parlamentsarbeit. CVP.Die Mitte, so nennt sich die Partei zu den bevorstehenden Wahlen, lege für ihre Entscheidungen die Argumente sorgfältig in die Waagschale und poltert nicht aus einer Ecke.  Landammann und Finanzdirektor RR Dr. Dieth durfte auf die solide geführte Staatsrechnung hinweisen, diese ist in der Corona-Krise ein wichtiges Fundament guter Staatsführung. Zu den Zurzibieter Kandidatin und den Kandidaten bemerkte er, dass er am liebsten alle in Aarau hätte! Allen attestiert er Talente und Erfahrungen, die im Kantonsparlament sehr nützlich und wichtig sind.

Der Präsident der Bezirkspartei, Grossrat Andreas Meier, betonte die guten Wahlchancen der CVP Zurzibiet. Eine ausnehmend gute Auswahl von Kandidaten steht auf der CVP-Liste 4. Nebst den beiden bisherigen Grossräten René Huber und Andreas Meier, sind mit Monika Baumgartner, Daniel Baumgartner, Philipp Laube, Lukas Schilling und Kuno Schumacher alle Talschaften, sowie auch alle beruflichen und gesellschaftlichen Kompetenzen vertreten. Meier betonte, dass die CVP auf eine auffällig breite und solide Personaldecke aufbauen könne. Gemeinsam an einem Strick ziehen ist die Botschaft der Wahlempfehlung. Und mit Blick auf die Einladung, O’zapft is.. ergänzte Andreas Meier mit einem weiteren bayrischen Wort – «mir san mir!». In diesem Sinne gebe es für die speziellen Interessen des Zurzibiet in Aarau noch viele Themen, zu der sich die CVP des Bezirks erheben müsse, so z.B. für die Verkehrsanbindungen, für das Gesundheitswesen, für die Bildung und die Infrastruktur.

Stadtammann Reinhard Scherrer überreichte zum Schluss allen Kandidaten eine Flasche Schaumwein mit persönlicher Etikette – «dass sie diese schon einmal kaltstellen können!» Er sei überzeugt, dass mit der erstklassigen Auswahl es am Schluss ein gutes Wahlresultat zu feiern gäbe.

Lokales Bier und Wein, bei Weisswurst und Brezen und zur musikalischen Unterhaltung der Rotberg Musikanten, umrahmten den sympathischen Anlass.